Versicherungen für Flugschüler und Fluglotsen
Der frühe Vogel fängt den Wurm. Aus diesem Grund sollten sich Flugschüler und Fluglotsen rechtzeitig für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden und so langfristig Beiträge zu sparen.

Tipps für eine Berufsunfähigkeits Versicherung für Flugschüler und Fluglotsen

Flugschüler sollten gleich zu Beginn Ihrer fliegerischen Laufbahn, also mit dem Start bei der Flugschule, einen ausreichenden LOL-Schutz aufbauen. Fluglotsen sich ausreichend mit Berufsunfähigkeitsversicherung schützen. Mit einer Loss of Licence Versicherung für Flugschüler sind nicht nur die Ausbildungskosten abgesichert, sondern auch ein Verdienstausfall, wenn die Lizenz aus gesundheitlichen Gründen entzogen wird.

Günstiger LOL-Schutz

Aufgrund des jungen Alters sind die Prämien sehr günstig. Diese bleiben über die gesamt Versicherungsdauer konstant. Man loggt sich das günstige Prämienniveau von Anfang an ein.

Gesund ist günstig

Der Gesundheitszustand ermöglicht in der Regel eine Absicherung ohne Risikozuschläge, Ausschlüsse oder Ablehnungen.

LOL und Altersvorsorge trennen

Sichern Sie nur das reine LOL-Risiko ab. Eine Kombination mit einer Altersvorsorge ist häufig unrentabel. Eine klassische Rentenversicherung wirft heutzutage wenig Rendite ab. Daher einen reinrassigen LOL-Schutz abschließen . Die Altersvorsorge über die Riester-Förderung umsetzen.

LOL Versicherung nach Ausbildung

Sie sollten darauf achten, dass Ihre Loss of Licence Versicherung als Flugschüler problemlos auf eine LOL Versicherung für ausgelernte Piloten umgestellt wird.

LOL-Schutz erhöhen

Durch Erhöhungsoption kann der LOL-Schutz deutlich aufgestockt werden.

Suchen Sie sich einen Berater für Ihre Loss of Licence Versicherung, der Erfahrung hat und Sie eine lange Zeit während der Ausbildung und Ihrem Berufsleben zuverlässig als Ansprechpartner begleiten und beraten kann.